Turniersieg beim 7. Erdinger Futsal Cup!

Am vergangenen Wochenende machten sich die BeachBastards Berlin seit langer Zeit mal wieder auf die Reise – das Ziel: Schwedt/ Oder & mindestens eine ähnlich gute Platzierung wie im letzten Jahr, als wir immerhin Dritter wurden.

Da zwei Teams kurz vor Turnierstart abgesagt hatten, blieben noch sechs Mannschaften übrig: Kickers Schwedt, SV Beuna, Pogon Stettin, Medizin Eberswalde, Stern Marienfelde & die Bastards aus Berlin.

Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden mit anschließendem Finale, ausgetragen zwischen dem Ersten und Zweiten. Wie sehr das allerdings noch eine Rolle spielen sollte, war uns vorher nicht im Geringsten bewusst, zumal wir den Start gegen Medizin Eberswalde ordentlich versemmelten und die Partie mit 1:3 leichtfertig und unkonzentriert hergaben.Ganz klar, wir mussten uns schnell steigern und das taten wir dann auch. Mit den Jungs aus Beuna kam der richtige Gegner und wir machten über schnellen und sauberen Konterfußball nach einer anfänglichen Abtastphase kurzen Prozess – Endstand 6:0. Wir waren im Turnier angekommen und wollten mehr!Nach einer viel zu langen Pause von nahezu zwei Stunden stand dann die Partie gegen den „Profi“-Nachwuchs von Pogon Stettin an und wir schlugen uns lange Zeit tapfer, verloren letztendlich aber gegen spielstarke Jungs aus Polen mit 1:2, was unsere Gesamtsituation nicht gerade verbesserte, da wir nun schon zwei Niederlagen einstecken mussten.Wir hatten ein wenig Glück, denn Eberswalde verlor gegen Beuna und die Bastards witterten wieder Morgenluft. Wir zeigten eine klasse Reaktion und spielten von da an viel besseren Futsal. Hinten äußerst kompakt und nach vorne schnell und effektiv. Unsere Freunde vom Stern Marienfelde hatten beim schmeichelhaften 3:1 nicht den Hauch einer Chance, auch weil sie keinen Wechselspieler mehr hatten, da sich einer ihrer Spieler zwei Spiele zuvor eine fragwürdige rote Karte abholte, anschließend ausrastete und der Halle verwiesen wurde.

Das letzte Vorrundenspiel bestritten wir gegen den Gastgeber aus Schwedt, den wir bisher immer souverän bezwingen konnten. So auch an diesem Tag, da wir unbedingt noch ein Endspiel gegen Pogon haben wollten. Wir gewannen 5:0 und standen letztendlich doch noch im Finale – alles war wieder möglich!

Nach einer kurzen Verschnaufpause, aber immer noch auf Betriebstemperatur gingen wir in das letzte Spiel des Tages. Wir wussten nun um die Stärken der Polen und spielten sie mit unseren eigenen Stärken aus. Wir verteidigten gut organisiert und setzten offensiv immer wieder kurze Nadelstiche wovon einer besonders wehtat – ausgerechnet Zietsche, bekannt für seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, ging alleine auf den Keeper zu, umkurvte diesen und schob ganz locker zum 1:0 für die Bastards ein. Die Führung, die wir ab da nicht mehr hergeben wollten. Die anschließend noch zu spielenden sechs Minuten fühlten sich an wie die längsten sechs Minuten der Futsalgeschichte, denn Pogon rannte mit fünf Mann an, da sie nun auch den Keeper wechselten. Wir schmissen uns in jeden Ball und Matze avancierte mit seinen Paraden zum Torwart des Turniers. Die Führung hielt und wir gewannen das Endspiel mit 1:0 – die Bastards waren Turniersieger!!!

Anschließend ließen wir uns noch von den Fans (Schwedt, Beuna, Marienfelde) abfeiern und nahmen bei der Siegerehrung unsere Trophäe entgegen.

Vielen Dank noch an den FV Kickers Schwedt 02 e.V. für die wieder einmal großartige Organisation des Oktoberfestturniers!

Zur Titelverteidigung 2013 kommen wir gerne wieder 🙂

Bastards: Matze, Robsen, Zietsche, Henry, Stefan, Tanne, Fränk
Tore: Stefan, Fränk (je 4), Robsen, Tanne (3), Zietsche (2), Henry (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicher ist sicher * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.