Grandiose Mannschaftsleistung!

Gegen unsere Sportfreunde aus Johannisthal mussten die BeachBastards Berlin am 5. Spieltag der Futsal Landesliga vergangenen Samstag für wenigstens vierzig Minuten alle Freundschaft ruhen lassen, um möglichst auch etwas Zählbares mitnehmen zu können. Johannisthal plagen in dieser Saison große Personalprobleme, so auch am vergangenen Samstag, wohingegen wir nahezu aus dem Vollen schöpfen konnten. Da sollte also wohl möglich was gehen für Bastards.

Wir kannten die Spielweise des Gegners von den vielen Trainingseinheiten in den letzten Monaten aus dem Effeff und wussten von Beginn an, was in diesem Spiel zu tun war, um am Ende erfolgreich bestehen zu können. Nach einer kurzen Phase des gegenseitigen Abtastens stand unsere Ordnung und im Spiel nach vorne ergaben sich immer wieder gute Chancen zum Kontern. Eine davon nutzte Fränk nach schönem Zusammenspiel von Oli und Patrick (12. Min.) und schon befanden sich die Bastards auf einem richtig guten Weg, zumal uns Johannisthal noch nicht allzu viel entgegenzusetzen wusste. Jedoch gelang es uns nicht, nachzulegen und so machte der Gegner durch ein äußerst glückliches Tor Sekunden vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich zum 1:1 (20.).

Statt uns jedoch darüber zu ärgern, nutzten wir die Pause und interpretierten den Gegentreffer eher als Warnschuss zur rechten Zeit. Mit Wiederanpfiff wollten wir motiviert bis in die Zehenspitzen noch eine Schippe drauflegen. Defensiv weiterhin hoch konzentriert sowie hart aber herzlich in den Zweikämpfen sein und mehr Torgefahr ausstrahlen, manchmal muss man Tore auch erzwingen, waren der Schlüssel zum Erfolg.

Dachte sich wohl auch Robsen als er mit Beginn der zweiten Hälfte den Hammer auspackte und den Ball, nachdem er sich mit all seiner Körperlichkeit durchgesetzt hatte, unhaltbar ins lange Eck drosch (21.) Wir führten und setzten Johannisthal somit wieder unter Zugzwang. Deren Spiel wurde zwar von Minute zu Minute immer besser und druckvoller, allerdings scheiterten sie weiterhin an heute absolut glänzend aufgelegte Bastards, die sich leidenschaftlich in jeden Ball schmissen um ein weiteres Gegentor zu verhindern. Wir wurden schließlich belohnt, denn erneut war es Robsen, der nach Vorarbeit von Patrick und Matze im Nachsetzen zum 3:1 einschieben konnte (29.). Und auch der Anschlusstreffer Johannisthals (35.) brachte uns heute nicht aus der Spur, denn direkt im Anschluss daran und fast in Kopie zum Treffer von Robsen zuvor hatte dieses Mal Fränk das Vergnügen, zum 4:2 abstauben zu dürfen (36.) Die richtige Antwort und gleichzeitig der Endstand des Spiels, denn trotz „flying goali“ und ein, zwei brenzliger Situationen, die entweder Rai oder aber die Latte entschärften, sprang für Johannisthal nichts Zählbares mehr dabei heraus.

Wir hatten ein ganz besonderes Spiel verdientermaßen gewonnen, denn mit genau der Einstellung und der Leidenschaft, die in dieser Begegnung wirklich jeder einzelne Bastard gezeigt hat, kannst du nur gewinnen!

Feiern konnten wir den Sieg vor Ort allerdings nur kurz, denn direkt nach dem Spiel machten sich die BeachBastards auf nach Tempelhof zum Beachsoccer. Mit einem Hochgefühl – versteht sich 😉

Nächste Woche, am 24.05.2014 um 12:45 Uhr in der Sporthalle Zehlendorf heißt der Gegner dann Rixdorfer SV und wenn wir an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen können, sollte auch hier was für die Bastards möglich sein.

BBB: Rai, Oli, Robsen, Henry, Matze, Jens, Patrick, Fränk

Tore: Robsen, Fränk (je 2)